· 

    Gedanken zum Tag der Aktie: Neun Jahre Bullenmarkt, Dividenden und Risiko

    Der 16. März 2018 wurde zum "Tag der Aktie" deklariert. Verschiedene Banken boten an diesem Tag kostenlose Aktienorders an. Der Aktienmarkt selbst startete mit einer halben Stunde Verspätung - es gab eine technische Havarie an der Eurex und auf der Handelsplattform XETRA. Normalerweise startet der Futures-Handel um 08.00 Uhr, doch an diesem Tag blieben bis 09.20 Uhr die Bildschirme leer. Ab 09.20 Uhr wurde dann gehandelt, ab 09.30 Uhr begann der Handel an der Aktienbörse. 

    Genau eine Woche vorher, am 09. März 2018, feierte der aktuelle Bullenmarkt seinen neunten Geburtstag. Erinnern wir uns: Der Dax beendete an diesem Tag den Handel bei 3.692,03 Punkten. Der amerikanische S&P 500-Index schloss bei 676,53 Punkten. Aktien waren mega-out, nach der Lehman-Pleite im September 2008 befand sich das internationale Finanzsystem am Rande des Zusammenbruchs. 

    Dass am 10. März 2009 ein Bullenmarkt begann, lässt sich heute nur in der Rückschau feststellen. Wer damals in den Märkten aktiv war, wird sich anders erinnern. Monatelang glaubte niemand daran, dass sich die Finanzwelt so schnell und nachhaltig erholen würde. Doch schon im August 2009 stieg der S&P wieder über 1.000 Punkte. Bis März 2011 hatte sich der Indexstand mehr als verdoppelt. Während dieser Artikel geschrieben wird, notiert er bei 2.752,01 Punkten. Ein Kurszuwachs von 306,78 Prozent.      

    Doch der Kursgewinn ist nur die halbe Wahrheit. Bekanntlich lassen sich mit Kursgewinnen erst dann die Brötchen beim Bäcker bezahlen, wenn man sie zu Geld macht, also seine Aktien verkauft. Und hier kommen die Dividenden ins Spiel. Betrachten wir also diesen Chart. Hier wird angenommen, man hätte am 31. März 2009 bei einem Indexstand von 797,87 (also nicht am Tiefststand) 10.000 Dollar investiert. Am 14. März 2018 wäre der Punktestand des Index auf 2.749,48 gestiegen. Das ergibt zunächst eine Kursperformance von 244,6%. Unser 10.000-Dollar-Investment wäre auf 34.450,98 Dollar angewachsen. 

    Zusätzlich hätten wir aber die gesamten neun Jahre lang Dividenden kassiert - in der Summe 4.022,78 Dollar. Addieren wir die Kurszuwächse und die Dividenden, springt unsere Rendite auf 38.473,76 Dollar oder 284,8%. Rechnet man diesen Wert auf die Jahresperformance um, ergibt sich eine jährliche durchschnittliche Rendite von 16,2%. 

    Doch lassen sich solche Zahlen auf den deutschen Markt übertragen? 

    Das deutsche Börsenbarometer DAX ist ein Performance-Index, d.h. hier werden die Dividenden, anders als beim S&P 500, in den Index eingerechnet. Geht eine Aktie aus dem Dax ex-Dividende, sackt der Index also nicht um den anteiligen Dividendenabschlag ab. Dieser Performance-Dax (den man üblicherweise in den Medien präsentiert bekommt) enthält also nicht nur die Aktienkurse der 30 Konstituanten, sondern auch noch die Dividenden, die diese Unternehmen seit seiner Erstnotiz gezahlt haben. Im obigen Chart entspricht die rote Linie der Performance des Dax - wir sehen zum Nachmittag des 16. März 2018 ein Plus von rund 235%, gemessen vom 1. März 2009. 

    Die dunkelgrüne Linie darunter entspricht dem Kurs-Dax. Dieser weniger bekannte Index impliziert nicht die Dividenden, sondern nur die reinen Kurse der 30 Aktien, die in ihm enthalten sind. Logisch, dass er viel niedriger steht. Auf Sicht der vergangenen neun Jahre hat er lediglich um 152% zugelegt. 

    Der Performance-Dax ging am 16. März 2018 bei 12.389,58 Punkten aus dem Handel. Der Kursindex steht nur bei 5.853,81 Punkten. Dank der Dividenden, die im Laufe von neun Jahren gezahlt wurden, steht der Performance-Index bei 211 Prozent des Kursindex. 

    Was lernen wir daraus? Der Anteil der Dividenden an der Performance eines Aktiendepots (und ein Index ist nichts anderes) steigt mit der Zeit dramatisch an. Je länger der Zeitraum, desto größer der Unterschied. Der amerikanische Wirtschaftsprofessor Jeremy Siegel hat in seinem Buch "Stocks for the Long Run" errechnet, dass auf Sicht von 100 Jahren mehr als drei Viertel der Performance von Aktien durch Dividenden erzeugt wird. Wer das verstanden hat, wird nie mehr Dividenden geringschätzen, selbst wenn sie nur drei Prozent betragen sollten. 

    Vergessen wir eines nicht: Eine ausgeschüttete Dividende kann mir nicht mehr weggenommen werden. Eine Aktie ohne Dividendenzahlung, die von 100 auf 200 Euro steigt, bringt mir auf dem Papier 100 Euro Kursgewinn. Fällt sie aber wieder auf 100 Euro zurück, bleibt von dem Gewinn nichts übrig. Fällt sie auf Null, verliere ich 100 Euro oder 100 Prozent meines Investments.  

    Zahlt mir die Aktie aber jährlich eine Dividende von 3 Euro, so habe ich nach zehn Jahren (ohne Dividendensteigerung) schon 30 Euro meines Investments zurückerhalten. Die Aktie kann unter gleichen Bedingungen auf 70 Euro steigen, dann hätte ich 30 Euro "reellen" Gewinn und 70 Euro Buchgewinn, in der Summe also genauso viel, wie die Aktie ohne Dividende produziert. Fällt die Aktie jetzt aber auf 100 Euro zurück, bleiben meine 30 Euro in meinem Portemonnaie. Fällt die Aktie auf Null, kann ich froh sein, wenigstens die 30 Euro behalten zu haben, mein Verlust betrüge also "nur" 70 Prozent meines Investments. 

    Fazit: Jede Dividendenzahlung minimiert also das Risiko eines Totalverlusts. 

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 8
    • #1

      Max Mustermann (Samstag, 17 März 2018 13:50)

      aber nur, wenn ich die Dividende nicht reinvestiere...

    • #2

      Titus (Mittwoch, 21 März 2018 20:05)

      Bon Jour, Nils Gajowiy!

      DIVIDENDE, DIVIDENDE, DIVIDENDE .... Aber es stimmt natürlich, was Du schreibst: Was man hat, das hat man.
      Ich bin noch an Deinen REITs kleben geblieben: Da kehrt MPW (A0ETK5) aktuell erstaunliche 7,6 % Rendite aus und in Deinem Video bescheinigst Du ihm Solidität und einen gehörigen Burggraben. Ich habe mich zum Erwerb einer Ersten Teiltranche entschieden - die Aktiennotierung hat sich jetzt aber bereits um satte 10 % vom Jahrestief entfernt. Frage: Ist das noch vertretbar?
      - Denn ich hätte sie gerne und könnte mich noch auf drei Divi.-Zahlungen heuer freuen und 7,6 %: Das ist ein Wort!

      Besten Dank für Deinen weiteren Blog-Eintrag + Video und für Deine evtl. Rückantwort.

      PS: Dein 'mal erwähntes Zitat: "Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, aber leben muss man es vorwärts" stammt vom dänischen Philosophen Sören Kierkegaard.

      Danke schreibt Titus

    • #3

      Nils Gajowiy (Mittwoch, 21 März 2018 20:41)

      Hallo Titus, danke Dir für Deinen Kommentar. Ich finde, man kann MPW immer im Bereich unter 13 Dollar kaufen. Sie fällt gern mal in Richtung 12 und steigt dann wieder in Richtung 13,50. Haben übrigens gerade die Dividende um 4% angehoben, ab sofort gibt's nicht mehr 96 Cent pro Jahr, sondern einen ganzen Dollar. So macht Investieren Spaß. Weiter viel Erfolg! Nils

    • #4

      Titus (Donnerstag, 22 März 2018 12:14)

      Sally, Nils!
      Danke für Deine flugse Stellungnahme! Das nenne ich Blogpflege in Vollendung! Dein "Ich finde, man kann MPW i m m e r ... Kaufen." ist für mich eine wunderbare Schlüssel-Aussage. Eine wuchtige Gewinnausschüttung und schöne Steigerung derselbigen begeistern mich und noch mehr Deine erlangte Börsen- Kompetenz.
      Freude und Begeisterung sind bekanntlich die STÄRKSTEN Motivatoren!
      Bestens Titus

    • #5

      Max (Donnerstag, 29 März 2018 20:41)

      Hallo Nils ich bin immer noch auf der Suche nach einer Seite , Tool, Software etc. die mir die Dividenden Upgrades und ggf. Downgrades anzeigt ohne dass ich hunderte Nachrichten lesen muss. Wäre super wenn du mir was schreiben könntest oder evtl. ist es ja ein kleines Thema für ein Kurz Video. Danke und frohe Ostern. Mach weiter so :-)

    • #6

      Nils Gajowiy (Samstag, 31 März 2018 17:21)

      Hallo Max, da muss ich Dich enttäuschen. Es gibt da keinen einfachen Weg. Ich kriege von Interactive Brokers immer eine Mitteilung, wenn einer meiner Titel die Dividenden verändert bzw. eine Dividende deklariert. Man kann das auch bei Seeking Alpha abonnieren. Da kriegt man dann einfach eine Mail, wenn eine Dividende deklariert wurde, meist steht da auch drin, ob sie gestiegen, gefallen oder gleich geblieben ist. Gruß Nils

    • #7

      Max (Dienstag, 03 April 2018 13:43)

      Hallo Nils, kannst du mir sagen/schreiben wo man das in der TWS einstellt. Ich bekomme da nichts :-( Benötige ich da einen eigenden Datenfeed?! Danke schon mal.

    • #8

      Wolf (Sonntag, 29 April 2018 22:51)

      Hier kann man sehr schön die historischen und aktuellen Dividenden finden:
      https://www.nasdaq.com/de/symbol/gis/dividend-history

      hier Beispiel GIS, einfach durch andere Kürzel austauschen

    Suchen

    www.gajowiy.com Blog Feed

    Performance-Report: Das Zahltag-Depot im Mai 2018 (Di, 05 Jun 2018)
    >> mehr lesen

    Dividenden: Sieben auf einen Streich (Di, 22 Mai 2018)
    >> mehr lesen

    Performance-Report: Das Zahltag-Depot im April 2018 (Sa, 12 Mai 2018)
    >> mehr lesen

    Der Ausverkauf: Das Ende des Bullenmarktes? (Di, 24 Apr 2018)
    >> mehr lesen

    Nichts geht mehr: Der Inner Circle macht dicht (Di, 24 Apr 2018)
    >> mehr lesen

    Performance-Report: Das Zahltag-Depot im März 2018 (Mo, 16 Apr 2018)
    >> mehr lesen

    Dividenden: Die Rente auch für Trader (Di, 20 Mär 2018)
    >> mehr lesen

    Gedanken zum Tag der Aktie: Neun Jahre Bullenmarkt, Dividenden und Risiko (Fr, 16 Mär 2018)
    >> mehr lesen

    Performance-Report: Das Zahltag-Depot im Februar 2018 (Di, 06 Mär 2018)
    >> mehr lesen

    Warren Buffett: Ein Plädoyer für die Aktie (Mo, 26 Feb 2018)
    >> mehr lesen

    Inner Circle

    Schauen Sie mir über die Schulter:

    Kostenfreie Webinare, Live-Tradings, Chartanalysen, Coaching-Sprechstunden, ausführliche Artikel, Musterdepot, Trading-Tools. Für 595 Euro erhalten Sie zwölf Monate lang Zugang zu mehr als 30 Live-Webinaren, über 100 Webinar-Aufzeichnungen und vielfältigen Materialien für Ihr Trading. 

    Newsletter abonnieren

    Bitte den Code eingeben:

    Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

    Letzte Artikel

    Performance-Report: Das Zahltag-Depot im Mai 2018 (Di, 05 Jun 2018)
    >> mehr lesen

    Dividenden: Sieben auf einen Streich (Di, 22 Mai 2018)
    >> mehr lesen

    Performance-Report: Das Zahltag-Depot im April 2018 (Sa, 12 Mai 2018)
    >> mehr lesen

    Der Ausverkauf: Das Ende des Bullenmarktes? (Di, 24 Apr 2018)
    >> mehr lesen

    Nichts geht mehr: Der Inner Circle macht dicht (Di, 24 Apr 2018)
    >> mehr lesen

    Kontakt

    Bitte den Code eingeben:

    Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.